Sonntagsdemos gehen in Stand-by-Modus

Die Bewegung uns reicht´s hat bisher insgesamt 28 Sonntagsdemos koordiniert und in der Vorbereitung unterstützt. Bei den Demos waren jeweils zwischen 400 und 2.500 Teilnehmer anwesend und hörten fundierte Redebeiträge von rund 120 RednerInnen.

Kürzlich hat sich uns reicht´s entschieden, vorerst mit den Demos in einen Stand-by-Modus zu wechseln, um die Energien der VeranstalterInnen und Demonstrierenden zu sammeln. Wir sind uns einig, dass noch keine wesentlichen Veränderungen seitens der Bundesregierung in Bezug auf das Asylwesen umgesetzt wurden. Den geflüchteten Menschen geht es rechtlich in Österreich schlechter denn je. Das Erbe der türkis-blauen Asylpolitik ist in allen Strukturen und Gesetzen des Asylwesens und bei den Flüchtlingshilfe-Organisationen bitter zu spüren. Deshalb werden die Aktivitäten von uns reicht´s keinesfalls beendet. Mit dem Rückhalt einer breiten Bewegung aus der Zivilgesellschaft, über Parteigrenzen und Generationen hinweg, werden wir auch weiterhin die Stimme erheben, wo eine Politik der Unmenschlichkeit und des Zynismus herrscht. Die Erfahrungen und die vielen positiven Rückmeldungen in diesem „Jahr der Sonntagsdemos“ geben Mut. Sie sind gleichermaßen Auftrag, weiterhin aktiv zu werden und die Stimme zu erheben, wo Unrecht zu Recht wird und wo die Menschlichkeit im Umgang miteinander abgeschafft werden soll. Wir setzen uns weiter dort ein, wo über die Bedürftigsten hinweg regiert wird. Die Bewegung uns reicht´s mahnt, sich der Werte zu erinnern, die Europa stabil und stark gemacht haben.



Hier kannst du Unterlagen runterladen!